.

Spielregeln für alle Schülerinnen und Schüler

A. Rauchen

In Niedersachsen ist das Rauchen an den Schulen (Gebäude + Gelände)

verboten. Wird ein Schüler / eine Schülerin beim Rauchen angetroffen, so gelten die schuleigenen Regelungen zum Umgang mit rauchenden Schülern. Die Klassenkonferenz kann weitergehende Maßnahmen beschließen. 

B. Verlassen des Schulgeländes ohne Erlaubnis

Wird ein Schüler / eine Schülerin außerhalb des Schulgeländes angetroffen, so erfolgt eine Elterninformation.
Eine Klassenkonferenz kann einberufen werden.

C. Verspätungen zum Unterricht

Ganzstündige Verspätungen und teilweise Versäumnisse des Unterrichts werden mit Angabe der Stunde und der Verspätungszeit in das Klassenbuch eingetragen.

Nach mehreren Eintragungen im Klassenbuch erfolgt Benachrichtigung der Eltern. Diese Fehlzeiten durch Verspätungen werden im Zeugnis aufgenommen.

D. Unentschuldigtes Fehlen

Fehlt ein Schüler / eine Schülerin in der Schule, müssen die Erziehungsberechtigten am ersten Versäumnistag der Schule den Grund des Fernbleibens telefonisch mitteilen.

Die schriftliche Mitteilung ist spätestens am 1. Unterrichtstag nach Wiederbesuch der Schule mitzubringen, andernfalls gelten die Fehltage als unentschuldigt.
Fehlt eine Schülerin / ein Schüler bei einer Klassenarbeit, so ist von den Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 7 bis 10 ein ärztliches ein ärztliches Attest vorzulegen. Nach mehreren unentschuldigten Fehltagen erfolgt eine Anzeige wegen Verletzung der Schulpflicht. (vgl. Konzept "Umgang mit Absentismus")

E. Hausaufgaben

Für jedes einzelne Fach gilt in der Regel: bei 3-fachem Vergessen von Hausaufgaben / Unterrichtsmaterialien erfolgt ein Formularbrief an die Eltern, der zusätzlichen Hinweis auf negative Leistungsbeurteilung enthält.

F. Unterrichtsstörungen / respektloses
    oder aggressives Verhalten

Störungen im Unterricht sind zu unterlassen und werden von der Lehrkraft mit erzieherischen Maßnahmen geahndet. Bei wiederholten nachhaltigen Unterrichtsstörungen kann eine Klassenkonferenz einberufen werden.

Verhält sich ein Schüler/eine Schülerin sehr respektlos gegenüber Mitschülern oder Lehrkräften oder wendet körperliche Gewalt an, so wird er/sie zum Schutz der Mitschüler von Erziehungsberechtigten abgeholt und vorübergehend vom Unterricht ausgeschlossen. Eine Klärung des Sachverhaltes ist erforderlich (vgl. Erziehungskonzept).

G. Benutzung elektronischer Geräte
    (Handy, I-Pod, MP3-Player, ...)

Das Handy darf während der Schulzeit mitgeführt werden. Die Geräte verbleiben während der Unterrichtszeit ausgeschaltet in der Tasche. Während der großen Pausen darf das Handy benutzt werden. Aufnahmen von anderen Personen sind verboten (Verletzung der Persönlichkeitsrechte). Das Tauschen von Dateien (Musik, Bilder, Videos etc.) ist verboten. Dieses kann eine Straftat sein. Bei einem Verstoß gegen diese Regelung kann das Handy von der Lehrkraft eingesammelt werden.

 

Versicherung: Kein Ersatz bei Diebstahl oder Beschädigung.

H.  Das Tragen von Jacken,
     Mützen und Handschuhen

in den Unterrichtsräumen ist nicht gestattet.

I.   Essen oder Kaugummikauen

ist im Unterricht nicht erlaubt. Chips sowie koffein- und teeinhaltige Getränke entsprechen nicht einem gesunden Frühstück und sind an unserer Schule nicht erlaubt. Die Lehrkräfte sind verpflichtet, diese einzusammeln. Nach Schulschluss können die Schüler/innen ihre Chips/Getränke im Verwaltungsbereich abholen. Andernfalls werden diese entsorgt.

J.  Schneeballwerfen

ist auf dem Schulgelände einschließlich Bushaltestelle verboten.

.

xxnoxx_zaehler